Der Dönermann

Drüben hinterm dorfe
steht ein dönermann
und mit warmen fingern
dreht er was er kann.
Fettig und verschmieret
wankt er hin und her
und sein dönerteller
bleibt ihm nimmer leer.
Keiner mag dort essen,
keiner sieht ihn an,
und die ratten fiepen
um den dönermann.
Und er lässt es drehen
alles wie es will,
dreht und seine spieße
stehn ihm nimmer still.
Wunderlicher türke!
Soll ich mit dir gehn?
Willst zu mei’m zaziki
deine döner drehn?